Diabetologische-Schwerpunktpraxis Lippstadt
 

Zur Kostenübernahme einer Behandlung mit Akupunktur

In der Regel wird die Akupunkturbehandlung in einer Behandlungsserie von mehreren Akupunktursitzungen durchgeführt, um einen nachhaltigen Behandlungserfolg zu erreichen, dabei bauen die Sitzungen aufeinander auf. Bei chronischen Erkrankungen sind 10-15 Sitzungen als Behandlungsserie sinnvoll. Auch „Erhaltungsakupunktur“ und „Auffrischakupunktur“sitzungen, um den erreichten Behandlungserfolg stabil zu halten können nach Beendigung einer Serie sinnvoll sein.

Akupunktur als privatärztliche Leistung wird nach der offiziellen Gebührenordnung für Ärzte –GOÄ- abgerechnet. Der mittlere Preis für eine kurze Akupunktur ohne Liegezeit beträgt 26,81 € ( GOÄ 269), eine vollständige Akupunktur mit Liegezeit von mindestens 20 Minuten wird mit 46,92 €  oder mehr ( GOÄ 269a x 2.3 oder höher, je nach Aufwand) berechnet. Diese Leistung bezieht sich ausschließlich auf das einmalige Legen der Akupunkturnadeln, das Wirken lassen und das Ziehen der Nadeln. Für eine Serie mit mehreren Akupunktursitzungen wird diese Leistung bei jeder Behandlung angesetzt. Erfordert die Akupunktur besonders hohen Zeitaufwand oder werden zusätzliche Reizarten z.B. Moxibustion in die Therapie mit eingebaut, so kann der Arzt die GOÄ Ziffer mittels Steigerungsfaktor entsprechend des entstandenen Aufwands anpassen.

Akupunktur-Ausbildungsgrad

2013 "Meister der Akupunktur DÄGfA" der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V. (430 Stunden)

2009 Zusatzbezeichnung "Akupunktur" der Ärztekammer Westfalen-Lippe 2000 "A-Diplom" Akupunktur der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Naturheilkunde-Ausbildungsgrad

2001 Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren" der Ärztekammer Westfalen-Lippe